Titelbild: Institut für Sportwissenschaft

Das Institut für Sportwissenschaft zeichnet sich in Lehre und Forschung durch seine integrative und anwendungsorientierte Ausrichtung mit sozial- und verhaltenswissenschaftlicher Schwerpunktlegung aus.

In der Forschung wird eine problemorientierte Strategie verfolgt, die sich auf Phänomene des Sports in seiner ganzen Breite richtet und deren Umsetzung durch exzellente personelle wie apparative Forschungsmöglichkeiten unterstützt wird. Der sportwissenschaftliche Austausch wird zudem durch das vom Institut veranstaltete interdisziplinäre Kolloquium "Berner Gespräche zur Sportwissenschaft" gefördert.

Internationales Doktoratsprogramm

Doktoratsprogramm „Problemorientierte Sportwissenschaft“ Bern-Tübingen-Karlsruhe

Zusammen mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen wurde das Doktoratsprogramm „Problemorientierte Sportwissenschaft“ konzipiert und wird in der Förderperiode 2021-2024 durch das Karlsruher Institut für Technologie und die Technische Universität München erweitert. Dabei handelt es sich um eines der wenigen international ausgerichteten Doktoratsprogramme innerhalb der Sportwissenschaft.

 

News und Veranstaltungen

Podbean, Spotify und AppleMusic abrufbar. Wer mehr über das Projekt erfahren möchte, sei auf die Webseite (https://www.bougerbouger.ch/) oder den Instragram Kanal verwiesen.

06.05.2022
03.05.2022

Preis für herausragende Lehre der Phil-hum Fakultät an Sascha Ketelhut verliehen

Sascha Ketelhut erhielt den Preis für herausragende Lehre des wissenschaftlichen Nachwuchses der Phil-hum-Fakultät 2021 – herzliche Gratulation!

30.03.2022

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen