Titelbild: Institut für Sportwissenschaft

Das Institut für Sportwissenschaft zeichnet sich in Lehre und Forschung durch seine integrative und anwendungsorientierte Ausrichtung mit sozial- und verhaltenswissenschaftlicher Schwerpunktlegung aus.

In der Forschung wird eine problemorientierte Strategie verfolgt, die sich auf Phänomene des Sports in seiner ganzen Breite richtet und deren Umsetzung durch exzellente personelle wie apparative Forschungsmöglichkeiten unterstützt wird. Der sportwissenschaftliche Austausch wird zudem durch das vom Institut veranstaltete interdisziplinäre Kolloquium "Berner Gespräche zur Sportwissenschaft" gefördert.

Internationales Doktoratsprogramm

Doktoratsprogramm „Problemorientierte Sportwissenschaft“ Bern-Tübingen-Karlsruhe

Zusammen mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen wurde das Doktoratsprogramm „Problemorientierte Sportwissenschaft“ konzipiert und wird in der Förderperiode 2021-2024 durch das Karlsruher Institut für Technologie und die Technische Universität München erweitert. Dabei handelt es sich um eines der wenigen international ausgerichteten Doktoratsprogramme innerhalb der Sportwissenschaft.

 

News und Veranstaltungen

FIL-Projekt „Bewegungen lehren und lernen“

Im Rahmen des UniBE-Programms "Förderung innovative Lehre" wird im Herbstsemester 2021 Stephan Zahno für die Neukonzeption des BSc-Seminars „Bewegungen lehren und lernen“ mit 12 Personalpunkten unterstützt. Im Zentrum der Neukonzeption steht die interdisziplinäre Verknüpfung verschiedener wissenschaftlicher Perspektiven auf ein praktisches Bewegungslernproblem zur Sensibilisierung der Studierenden für einen problemorientierten Ansatz in der Sportwissenschaft.

20.09.2021

Herzlich willkommen am ISPW!

Am 1. Oktober 2021 startet Romano Meier seine Stelle als Doktorand in der Abteilung Sportsoziologie & -management an. Er wird – parallel zu seiner Karriere als Spitzencurler – im Rahmen des SNF-Projekts «Processes and Consequences of Professionalisation in Sports Clubs» promovieren. Wir heissen ihn herzlich willkommen und wünschen einen guten Start.

Ebenfalls am 1. Oktober hat Rahel Tschudi ihre Tätigkeit am ISPW aufgenommen. Sie wird die Sekretariate der Abteilungen Sportpädagogik sowie Sportpsychologie und Forschungsmethoden betreuen und in der Verwaltung tätig sein.

Wir heissen die beiden herzlichen willkommen und wünschen ihnen einen guten Start.

01.10.2021

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen