Titelbild: Institut für Sportwissenschaft

Das Institut für Sportwissenschaft zeichnet sich in Lehre und Forschung durch seine integrative und anwendungsorientierte Ausrichtung mit sozial- und verhaltenswissenschaftlicher Schwerpunktlegung aus.

In der Forschung wird eine problemorientierte Strategie verfolgt, die sich auf Phänomene des Sports in seiner ganzen Breite richtet und deren Umsetzung durch exzellente personelle wie apparative Forschungsmöglichkeiten unterstützt wird. Der sportwissenschaftliche Austausch wird zudem durch das vom Institut veranstaltete interdisziplinäre Kolloquium "Berner Gespräche zur Sportwissenschaft" gefördert.

Internationales Doktoratsprogramm

Doktoratsprogramm „Interdisziplinäre Sportwissenschaft“ Bern-Tübingen

Zusammen mit dem Institut für Sportwissenschaft der Universität Tübingen wurde das Doktoratsprogramm „Interdisziplinäre Sportwissenschaft“ konzipiert. Dabei handelt es sich um eines der wenigen international ausgerichteten Doktoratsprogramme innerhalb der Sportwissenschaft.

 

News und Veranstaltungen

Porträt von Dr. Benjamin Rubeli

Erfolgreiche Disputation Benjamin Rubeli

Am Dienstag, 6. Oktober, hat Benjamin Rubeli seine Dissertation mit dem Titel "Selbstkonzeptförderung durch Schulsport: Zur Wirkung einer Weiterbildung auf das professionelle Handeln von Lehrpersonen und das Selbstkonzept der Schüler*innen" erfolgreich verteidigt (Prüfer: A. Conzelmann, Siegfried Nagel und Mirko Schmidt). Wir gratulieren Benj sehr herzlich zu diesem Erfolg und wünschen ihm für seine Zukunft alles Gute.

06.10.20

Herzlich willkommen am ISPW Pavlos Konstantinidis und Sarah Vögtli!

Am 1. Oktober 2020 nehmen Pavlos Konstantinidis and Sarah Vögtli ihre Arbeit am ISPW auf.

Pavlos Konstantinidis arbeitet als Informatiker in der Abteilung Bewegungs- und Trainingswissenschaft.

Sarah Vögtli arbeitet als Doktorandin und Assistentin in der Abteilung Sportsoziologie und -management. Nach dem Abschluss des Master-Studiums in Sportwissenschaft und Soziologie an der Universität Bern wird sie in den nächsten drei Jahren im Projekt «Integration of Newly Arrived Migrants in Organised Sport» (INAMOS) mitarbeiten. In diesem Themenfeld ist auch ihr Promotionsprojekt angesiedelt.

Wir heissen die beiden neuen Mitarbeitenden herzlich am ISPW willkommen und wünschen ihnen einen guten Start!

01.10.20

Herzlich willkommen am ISPW Bryan Charbonnet, Heinz Hegi und Carina Nigg!

Per 1. September 2020 nehmen Bryan Charbonnet, Heinz Hegi und Carina Nigg ihre Arbeit am ISPW auf.

Bryan Charbonnet arbeitet als Doktorand und Assistent in der Abteilung Sportpsychologie und Forschungsmethoden. Nach seinem SSR-Master-Studium wird er sich in den nächsten drei Jahren im Rahmen seines Promotionsstudiums vornehmlich mit Fragen der Talentforschung beschäftigen.

Heinz Hegi ist in der Abteilung Bewegungs- und Trainingswissenschaft als Assistenten tätig. Er strebt eine Promotion im Projekt Innosuisse an.

Carina Nigg verstärkt die Abteilung Sportpädagogik als Assistentin.

Wir heissen die drei neuen Mitarbeitenden herzlich am ISPW willkommen und wünschen ihnen einen guten Start!

01.09.20
14.08.20

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen