Titelbild: Institut für Sportwissenschaft

Das Institut für Sportwissenschaft zeichnet sich in Lehre und Forschung durch seine integrative und anwendungsorientierte Ausrichtung mit sozial- und verhaltenswissenschaftlicher Schwerpunktlegung aus. Einen Überblick zur Entwicklung des Instituts seit 2005 bietet der Zehnjahresbericht "Berner Sportwissenschaft 2005-2015".

In der Lehre wird auf eine ausgeprägte Vernetzung zwischen theoretischen und sportpraktisch-methodischen Veranstaltungen Wert gelegt. In der Forschung wird eine problemorientierte Strategie verfolgt, die sich auf Phänomene des Sports in seiner ganzen Breite richtet und deren Umsetzung durch exzellente personelle wie apparative Forschungsmöglichkeiten unterstützt wird. Der sportwissenschaftliche Austausch wird zudem durch das vom Institut veranstaltete interdisziplinäre Kolloquium "Berner Gespräche zur Sportwissenschaft" gefördert.

Das ISPW bietet einen Bachelorstudiengang mit breiter sportwissenschaftlicher Ausrichtung sowie Masterstudiengänge an, welche eine interessen- und berufsfeldorientierte Schwerpunktsetzung ermöglichen.

Die Fachschaft Sportwissenschaft vereint die Studierenden der Sportwissenschaft aus dem Bachelor- und Masterstudiengang und vertritt die Interessen der Mitglieder der Fachschaft auf Instituts- und Universitätsebene.

Der Verein Alumni Sportwissenschaft hat zum Ziel die ehemaligen Studierenden und Dozierenden des Instituts für Leibeserziehung und Sport (ILS), des Instituts für Sport und Sportwissenschaft (ISSW) und des Instituts für Sportwissenschaft (ISPW) untereinander zu vernetzen.

News

29.08.16

Dr. des. Alain Brechbühl ist in der Abteilung II als Post-Doc tätig.


Benjamin Rubeli verstärkt die Abteilung I als Assistent und arbeitet schwerpunktmässig im Fachdidaktikzentrum Sport mit.


Janita Suomalainen unterstützt die Abteilung III als Praktikantin. Im Rahmen des "Swiss-European Mobility Programme" absolviert sie ein 1-jähriges Praktikum am ISPW. Ursprünglich kommt Janita von der University of Jyväskylä in Finnland, wo sie im Master of Sport Sciences mit dem Schwerpunkt Social Sciences of Sport studiert. In der Abteilung unterstützt Janita neben einzelnen Aufgaben in Forschung und Lehre v.a. bei den Vorbereitungen zur 25. Konferenz der European Association for Sport Management, die im September 2017 an der Universität Bern stattfinden wird.

02.08.16

Weitere Informationen zum Buch

23.05.16

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen