Titelbild: Institut für Sportwissenschaft

Das Institut für Sportwissenschaft zeichnet sich in Lehre und Forschung durch seine integrative und anwendungsorientierte Ausrichtung mit sozial- und verhaltenswissenschaftlicher Schwerpunktlegung aus. Einen Überblick zur Entwicklung des Instituts seit 2005 bietet der Zehnjahresbericht "Berner Sportwissenschaft 2005-2015".

In der Lehre wird auf eine ausgeprägte Vernetzung zwischen theoretischen und sportpraktisch-methodischen Veranstaltungen Wert gelegt. Das ISPW bietet einen Bachelorstudiengang mit breiter sportwissenschaftlicher Ausrichtung sowie Masterstudiengänge an, welche eine interessen- und berufsfeldorientierte Schwerpunktsetzung ermöglichen.

In der Forschung wird eine problemorientierte Strategie verfolgt, die sich auf Phänomene des Sports in seiner ganzen Breite richtet und deren Umsetzung durch exzellente personelle wie apparative Forschungsmöglichkeiten unterstützt wird. Der sportwissenschaftliche Austausch wird zudem durch das vom Institut veranstaltete interdisziplinäre Kolloquium "Berner Gespräche zur Sportwissenschaft" gefördert.
Darüber hinaus richtet das ISPW im Mai 2017 die 49. Jahrestagung der asp (Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie) und im September 2017 die 25. Jahrestagung der EASM (European Association for Sport Management) in Bern aus.

Organisationen, die in enger Beziehung zum ISPW stehen:

News

7. Winterakademie der Abteilung IV

Die mittlerweile siebte Winterakademie der Abteilung IV fand dieses Jahr vom 23.-28. 01.2017 in Blatten-Belalp statt. Inhaltlich wurde in zahlreichen Kolloquien die Funktionalität von Blickverankerungen im Sport diskutiert. Neben den internen Mitarbeitenden und Studierenden konnten wir als externe Gäste Prof. Constantin Rothkopf (TU Darmstadt), Prof. Mark Williams (University of Utah), Prof. Stefan Künzell (Universität Augsburg) und Dr. David Mann (VU University Amsterdam) begrüssen.

28.01.17
11.01.17
13.12.16

Vorherige

Weitere Beiträge anzeigen