Aufbau und Inhalt

Das Certificate of Advanced Studies in Dance Science: Health & Performance der Universität Bern in Zusammenarbeit mit tamed umfasst 16 ECTS Punkte und ist Teil des MAS in Dance Science. Das Zertifikat kann allerdings auch separat absolviert werden.

MAS Dance Science

Der Studiengang umfasst 22 Kurstage (147 Präsenzstunden) und 16 ECTS-Punkte (ca. 480 Arbeitsstunden insgesamt) und wird vom Verband Tanzmedizin Deutschland (tamed) in Frankfurt am Main organisiert.

tamed

Unterrichtssprache ist Englisch. Falls nur deutschsprachige Studierende am Studiengang teilnehmen, ist die Unterrichtssprache je nach Dozierende Deutsch oder Englisch.

Übersicht über den Aufbau des MAS Dance Science Studiengangs

Modul 1: The Healthy Dancer’s Body

Umfang 4 x 2 Tage (4 ECTS-Punkte)

Tanz gilt als die Verbindung von darstellender Kunst und intensiver körperlicher Aktivität, wobei der Körper das Instrument des Tanzenden darstellt. Dieses Instrument sollten die Tanzenden hegen und pflegen, wie dies auch ein Violinist mit seiner Geige tut. Kenntnisse aus der Anatomie, Physiologie, Ernährung oder Psychologie ermöglichen einen gesunden Umgang mit dem Tänzerkörper, im Profi- wie im Amateurbereich. In dem Modul werden häufig auftretende Verletzungen im Tanz thematisiert und körperliche und kognitive Anpassungen durch Tanztraining aufgezeigt.

Block 1 Anatomie

  • Grundlagen der Anatomie des aktiven und passiven Bewegungsapparates
  • Anpassungen des menschlichen Bewegungssystems an den Profitanz
  • Anatomische Besonderheiten von Kindern, Jugendlichen, älteren Erwachsenen und Menschen mit Behinderungen

Block 2 Neurologie

  • Aufbau und Leistung des Gehirns
  • Biologische Grundlagen von Bewusstsein, Wahrnehmung, Lernen und Gedächtnis im Lebenslauf
  • Tanz und Kognition
  • Wahrnehmung und Hirnprozesse der Zuschauenden bei der Betrachtung von Tanz

Block 3 Orthopädie und Traumatologie

  • Grundlagen spezifischer Verletzungen im Tanz
  • Verletzungen im Tanz und deren Prävention bzw. Rehabilitation
  • Thematische Schwerpunkte tanzrelevanter Erkrankungen: die Wirbelsäule, die Untere Extremität, der Fuss
  • Erste-Hilfe-Leistung bei Notfällen im Tanz
  • Management von Tanzverletzungen

Block 4 Ernährung

  • Grundlagen der Ernährung
  • Tanzspezifische Anforderungen der Nährstoffzufuhr
  • Einfluss der Ernährung auf die Leistungsfähigkeit
  • Betrachtung aktueller Diäten aus wissenschaftlicher Perspektive

Modul 2: The Healthy Dancer’s Performance

Umfang: 4 x 2 Tage (4 ECTS-Punkte)

Eine optimale Leistung kann eine Tänzerin oder ein Tänzer nur abrufen, wenn sich Physis und Psyche im Gleichgewicht befinden. Damit geraten Fragen nach der optimalen Leistung oder dem optimalen Auftritt, nach der Reduktion oder Kanalisierung von Stress oder nach dem Unterrichtsklima, in dem sich Lernende wohl fühlen und entfalten können, in den Fokus des Interesses. In dem Modul werden zudem physiologische Grundlagen der Leistungsfähigkeit im Tanz des Profi- und Amateurbereichs thematisiert und damit Fragen nach der Leistungsfähigkeit von jungen Erwachsenen und Kindern und nach gesundheitsbezogenen Besonderheiten des Tanzunterrichts mit Kindern gegenüber Seniorinnen und Senioren behandelt. Diskutiert werden zudem Grundsätze der Prävention, Arbeitsmedizin und Rehabilitation im und mit Tanz.

Block 1 Psychologie und Kommunikation

  • Grundlagen der angewandten Emotionalen Intelligenz im Tanz
  • Theorie- und Praxisblöcke zur Emotionalen Intelligenz als methodisches Werkzeug
  • Emotionen im Tanzunterricht
  • Umgang mit Stressoren und Stressbewältigung
  • Erarbeiten von emotional intelligenten Lösungswegen, die in die eigene Tanzpraxis übertragen werden können

Block 2 Physiologie

  • Allgemeine Physiologie
  • Leistungsphysiologie
  • Physiologische Anpassungen im Lebenslauf durch Tanz

Block 3 Prävention, Rehabilitation und Arbeitsmedizin

  • Auswirkungen von Arbeitsumgebung auf die Verletzungsanfälligkeit und -häufigkeit von Tänzerinnen und Tänzern
  • Prävention und Rehabilitation von Tanzverletzungen
  •  

Block 4 Kindertanz, 50+, Disabilities

  • Anatomische und physiologische Eigenheiten des Kinderkörpers, des alternden Körpers und des behinderten Körpers
  • Tanz zur Prävention und Rehabilitation verschiedener Zivilisationskrankheiten
  • Praxisbeispiele im Umgang mit Sondergruppen

Modul 3: Critical Approaches to Dance Medicine and Science

Umfang: 1 Tag und 1 x 3 Tage (5 ECTS-Punkte)

In dem Modul werden Grundlagen zur Erstellung wissenschaftlicher Arbeiten vermittelt. Es dient daher als praktischer Leitfaden für die inhaltliche und formale Gestaltung wissenschaftlicher Arbeiten, Vorträge oder weiterführenden Studien- und Forschungsarbeiten. Die Teilnehmenden beschäftigen sich ausführlich mit Prozessen des wissenschaftlichen Arbeitens und Recherchierens. Behandelt werden Aspekte der wissenschaftlichen Argumentation, der Literaturrecherche, der Hypothesenformulierung und Hypothesenüberprüfung. Anhand praktischer Aufgaben werden die Teilnehmenden angeleitet, eigene Forschungsfragen zu erarbeiten und einer wissenschaftlichen Beantwortung zuzuführen.

Block 1 Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens I

  • Einführung Literaturrecherche
  • Kritisches Lesen wissenschaftlicher Literatur
  • Korrektes Zitieren

Block 2 Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens II

  • Argumentation und Hypothesenbildung
  • Aufbau einer wissenschaftlichen Arbeit
  • Erstellung eines „research proposals“
  • Präsentation von Forschungsergebnissen

Die Leistungskontrolle für das Certificate of Advanced Studies in Dance Science: Health & Performance umfasst folgende Elemente:

  • Präsenz an den Veranstaltungen (mindestens 90% insgesamt)
  • Schriftliche Arbeit in Form einer Literaturübersicht
  • Mündliche Präsentation der schriftlichen Arbeit
  • Research Proposal